Close

Intel Leistung/Leistungsaufnahme mit und ohne Hyper-Threading

  • Home
  • Analyse
  • Intel
  • Intel Leistung/Leistungsaufnahme mit und ohne Hyper-Threading
Test mit und ohne HT

Intel Leistung/Leistungsaufnahme

In diesem Beitrag analysieren wir den Leistungsgewinn von HT.

Testsystem:

  • Intel 10900K @5.3GHz / 5.1GHz AVX
  • Asus ROG Strix Z490-E Gaming
  • Crucial Ballistix Max 4000MHz/CL18 @4133MHz/CL18
  • Platform: Windows 10 Pro
  • Software: Geekbench 5, CPU-Z, HWinfo

Bei verschiedenen Overclockingversuchen bin ich auf das Thema Hyper-Threading und dessen Leistungsplus aufmerksam geworden. Daher machte ich mich an die Analyse, meiner im Kopf gespeicherten Ergebnisse und stellte Diese nochmals in einzelnen Schritten nach.

Nun zum Thema:

Mir ist mehrfach aufgefallen, dass Intel HT nicht immer eine entsprechende Mehrleistung bietet und die Leistungsaufnahme in die Höhe treiben kann. In der folgenden Tabelle sind meine Messwert dargestellt:

Alle Tests wurden mit gleicher Spannung durchgeführt, um eine klare Aussage auf die Leistungsaufnahme treffen zu können.

Welche Erkenntnisse gewinnen wir daraus?

  • Geekbench und CPU-Z geben ohne HT bei einer geringen Kernzahl einen höheren Singlecore-Score aus. Dies relativiert sich bei steigender Kernzahl (ab 8 Kerne). -> Die Hintergrunddienste von Windows greifen auf alle Kerne zu und wenn ein Prozess auf einem virtuellen HT Kern abgearbeitet wird, verliert der physische Kern an Leistung.
  • Die Leistungsaufnahme mit aktivieren HT steigt bei gleichbleibender Kernanzahl um ca. 20% an -> Die Multicore-Leistung in Geekbench erhöht sich jedoch nur um 12%, während die Multicore-Leistung in CPUZ um ca. 30% steigt
  • Im Durchschnitt ersetzen 2 weitere Kerne die Leistung von Hyper-Threading – siehe 6/12 und 8/8 – bei einer gleichen Leistungsaufnahme jedoch mit höheren Singlecore-Score.

Fazit:

  • Wer also genug Kerne zur Verfügung hat und etwas auf die Leistungsaufnahme sowie die Singlecore-Leistung schaut, kann HT abschalten.
  • Wer Anwendungen nutzt die auf viele Threads zurückgreifen, kann HT getrost aktiviert lassen da das Leistungsplus im Schnitt die höhere Leistungsaufnahme rechtfertigt.
  • Persönliches: Hätte ich die Wahl, würde ich einen realen 8 Kerner, bei gleicher Taktung, einem 6 Kerner + HT vorziehen.

Zum Abschluss gibt es das ganze nochmal in einer Diagramdarstellung:

  1. 4 Kerne / 4 Threads
  2. 4 Kerne / 8 Threads
  3. 6 Kerne / 6 Threads
  4. 6 Kerne / 12 Threads
  5. 8 Kerne / 8 Threads
  6. 8 Kerne / 16 Threads
  7. 10 Kerne / 10 Threads
  8. 10 Kerne / 20 Threads